KL-Aktuell

Nachlese: Mit Freude ins Wochenende

Nachlese: Mit Freude ins Wochenende

Freitagabend. Flutlicht. Tolle Atmosphäre am Betzenberg. Es war angerichtet. Was vor allem an die Meistersaison 1997/98 erinnerte, als die Roten Teufel gleich dreizehn Mal am Freitagabend antraten, sollte auch am 10. Spieltag der Zweitligasaison 2012/13 ein gutes Omen für den 1. FC Kaiserslautern darstellen. Mit dem Sieg gegen den Aufsteiger aus der Rhein-Neckar-Region konnten die Roten Teufel ihre Serie von nun 10 ungeschlagenen Spielen weiter ausbauen und nach zuletzt wieder nur zwei Unentschieden auf dem Betzenberg den zweiten Heimsieg der Saison perfekt machen. Dass Freitagsspiele im Fritz-Walter-Stadion etwas Besonderes sind, konnte dabei auch Kapitän Albert Bunjaku erkennen: „Für einen Freitagabend waren sehr viele Leute da und die haben uns super unterstützt – wir haben sicherlich die besten Fans der zweiten Liga“, so der Stürmer, der sich über seinen ersten Saisontreffer auf heimischem Platz freute.

Einen besonderen Abend erlebte sicherlich auch Enis Hajri. Der im Sommer aus China in die Pfalz gewechselte Deutsch-Tunesier kam nach 80 Minuten zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für die Roten Teufel, den er in der Nachspielzeit mit einem Sonntagsschuss am Freitagabend zum 3:1-Endstand krönte. „Das Tor zu erzielen war ein sensationelles Gefühl, da sind viele Emotionen aus mir rausgebrochen. Die Fans hier sind überragend und einzigartig in Deutschland“, beschrieb der Defensivspieler seine Freude in der tollen Atmosphäre des Betzenbergs nach seinem Siegtreffer. Und so war der Nummer 14 der Roten Teufel wie seinen Kollegen auch am Morgen danach noch die Freude über die drei Punkte deutlich anzusehen. Mit einem Sieg im Rücken lässt sich das Wochenende doch gleich deutlich besser genießen.

Personell hatten die medizinische Abteilung am Samstagmorgen die üblichen Blessuren nach einem Spieltag zu behandeln. Alexander Bugera, der nach einem Zusammenprall einen Cut am Auge genäht bekommen musste, machte die Wunde am Tag nach dem Spiel keine Probleme, so dass er wie seine Kollegen, die mit ihm gestern auf dem Platz gestanden hatten, am Auslaufen teilnehmen konnte. Albert Bunjaku und Ariel Borysiuk fehlten dagegen beim Laufen, sie waren mit leichten Prellungen nur mit dem Fahrrad unterwegs. Der restliche Kader trainierte derweil auf Platz zwei des Fritz-Walter-Stadions mit Cheftrainer Franco Foda. Nach einem trainingsfreien Sonntag geht am Montagmorgen um 10.00 Uhr die Vorbereitung auf den kommenden Zweitliga-Spieltag los. Dann treten die Roten Teufel am Freitag, 26. Oktober 2012 um 18.00 Uhr, beim 1. FC Köln an.

Quelle: http://www.fck.de/de/aktuell/news/details/article/10334-nachlese-mit-freude-ins-wochenende.html

 

Ihre Online-Zeitung Kaiserslautern

Bei KL-Aktuell finden Sie aktuelle Nachrichten und viel Wissenswertes um die Region Kaiserslautern. Wir berichten seit 2007 aus dem Herzen der Stadt für die Bürger der Stadt. Touristen erhalten einen Überblick über die Stadt Kaiserslautern und Ihre vielfältigen Sehenswürdigkeiten.

 

Impressionen

Bahnhof
 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.